ulli

Es ist mal wieder an der Zeit, euch ein paar unserer Teammitglieder vorzustellen. Dazu habe ich unserem Marketing Manager und Gruppenspezialisten Ulli und unserer Assistant General Manager Karo ein paar Fragen gestellt.

Norma: Hallo ihr zwei. Wir machen das heute so, dass du  Karo vorstellst, Ulli,  und andersherum Karo die Fragen über Ulli beantwortet.

Ulli: Alles klar. Ladies first.

Norma: Wo findet man Ulli denn meistens im Hostel?

Karo: Also man findet ihn nie, wenn man ihn sucht. Ulli ist eigentlich immer im Haus unterwegs. Wir sitzen zwar im gleichen Büro, aber da wir verschiedene Arbeitszeiten haben und Ulli sehr viel mit den Gästen persönlich zu tun hat, sieht man ihn nicht so viel im Büro.

Norma: Und wo genau ist er dann meistens?

Karo: Meistens ist er in der Lobby, checkt Gruppen ein, macht einen Kaffee für die Gäste und gibt die besten Ausgeh-tipps.

Norma: Alles klar, und wo findet man Karo im Hostel?

Ulli: Also Karo findet man meistens sitzend oder stehend an ihrem Arbeitsplatz.

Norma: Stehend? Wieso das?

Ulli: Weil Karo einen ganz besonderen Schreibtisch hat, den man hoch- und runterfahren kann. Karo arbeitet einfach so viel, dass es wichtig ist, dass sie zwischendurch auch mal steht. Karo ist also quasi immer im Büro und fast nie in der Lobby und nie an der Kaffeemaschine, weil ich sie da immer wegschicke. Ich sage immer zu ihr „bleib du am Schreibtisch, das ist dein Terrain und ich bleibe an der Kaffeemaschine, das ist mein Terrain“.

Norma: Da interessiert mich jetzt aber, was genau eure Aufgaben im Hostel sind.

Karo: Also, Ulli kocht gern Kaffee, weil er ursprünglich bei uns an der Bar angefangen hat. Er hat sich dann aber hochgearbeitet und ist jetzt unser Marketing Manager. Da wir ein sehr kleines Team sind, haben wir sehr flache Hierarchien. Ulli ist bei uns hauptsächlich fürs Marketing zuständig, kümmert sich aber auch um den Bereich Gästebetreuung. Das heißt, er kümmert sich um unsere Gruppen, checkt die Gruppen persönlich ein und hat immer eine Idee parat, falls unsere Gäste Fragen oder Probleme haben.

Norma: Und hat Ulli da mal etwas Lustiges erlebt während seiner Arbeit?

Karo: Ich glaube, er hat so einiges erlebt. Er hat ja mit den unterschiedlichsten Arten von Lehrern und Schülern zu tun. Von Schülern, die wir nach Hause schicken mussten bis hin zu BusfahrerInnen, die ihre Liebhaber mit ins Zimmer schmuggeln wollten hat Ulli alles gesehen.

Norma: Okay, und was beinhaltet Karos Job genau, Ulli?

Ulli: Karos Aufgabe ist es, alles was wir hier so machen an der Spitze zusammenzuführen. Karo ist ganz hervorragend in ihrer Eigenschaft, alles was wir an der Rezeption, im Marketing und hier oben im Büro machen zu bündeln und zu schauen, dass alle Dinge ihre Berechtigung haben. Sie weißt an der richtigen Stelle auch mal drauf hin, welche Aufgaben Priorität haben und hat da ein gewisses Feingefühl. Das liegt sicher auch daran, dass Karo schon am längsten bei uns im Haus ist und somit den Industriepalast auch noch aus der Anfangsphase kennt, als mit sehr wenigen Mitteln schon viel gemacht wurde. Jetzt sind wir soweit, dass es für fast jeden Bereich einen Verantwortlichen gibt und können somit auf einem professionellen Level interagieren.

Norma: Hat Karo in ihrer Tätigkeit schon mal etwas besonders lustiges erlebt?

Ulli: Ich denke, dass Karo sehr viele lustige Dinge erlebt hat. An eine lustige Situation kann ich mich besonders erinnern. Karo bringt seit sie hier ist immer wieder eine Gruppe aus England zu uns und gibt in diesem Rahmen immer eine Präsentation. Einmal wurde diese Präsentation von einem Studenten besonders gewürdigt indem er während der gesamten Präsentation ständig furzen musste.

Karo: Das war quasi der Applaus für meine Präsentation.

Norma: Ein Applaus besonderer Art. Und wenn man mal von der Arbeit absieht – was macht Ulli denn in seiner Freizeit, Karo?

Karo: Essen, Essen zubereiten, über Essen reden. Ansonsten macht Ulli gern Yoga, treibt sich auf Flohmärkten rum, verkauft und kauft Sachen jeglicher Art. Und er verbringt natürlich gern Zeit mit Freunden, Familie und mit seiner Freundin.

Norma: Schön. Und was sind Karos Hobbys?

Ulli: Also Karo ist eine durch und durch sportliche Person.

Karo: Sportlicher als Jonas!

Ulli: Karo schafft es als einzige Person der Welt in einer sieben-Tages-Woche zehnmal ins Training zu gehen. Man hat eigentlich das Gefühl, dass Karo auf die Frage „was machst du nachher noch“ immer antwortet, dass sie ins Training geht. Entweder sie geht ins Rückentraining oder ins Feldhockeytraining oder in irgendein anderes Training. Außerdem hat Karo einen sehr engen Berliner Freundeskreis. Sie würde Berlin mit keiner anderen Stadt der Welt tauschen, weil sie hier so fest verwurzelt ist als Berlinerin.

Norma: Macht Karo auch Sport, wenn sie im Urlaub ist?

Ulli: Nein, nicht unbedingt. Also die Leidenschaft, in den Urlaub zu fahren und zu reisen teilen Karo und ich. Da wir jeden Tag zusammen im Büro sind, würden wir wahrscheinlich eher nicht zusammen in den Urlaub fahren. Aber wenn wir Urlaub haben, versuchen wir wirklich immer aus Berlin rauszukommen. Tendenziell würde Karo immer eher etwas Neues erkunden als irgendwo hinzufahren, wo sie schon einmal war. Karo würde zum Beispiel nach Südafrika reisen und danach die Biografie von Nelson Mandela lesen. Man würde sie eher in einem Backpacker-Hostel im Nirgendwo finden, als in einer All-Inclusive Robinsson Ferienanlage in Südägypten.

Norma: Dann kannst du dich ja auch super in unsere Hostelgäste hineinversetzen, Karo.

Karo: Ja, ich war schon sehr oft selbst einer. Und wenn Ulli und ich nicht zusammen arbeiten würden, könnten wir sogar zusammen in den Urlaub fahren. Wenn es vom Geld unabhängig wäre, würde Ulli denke ich noch viel weiter wegfahren, aber so geht es bei ihm erstmal in Richtung Osteuropa, Lettland und Litauen. Da hat er schon eine Reise angefangen und möchte noch mehr erkunden.

Norma: Alles klar. Dann danke ich euch und wünsche euch noch einen schönen Tag.

Ulli und Karo: Danke Norma!

Nun wisst ihr wer Ulli und Karo sind, falls ihr ihnen bei uns im Hostel mal über den Weg lauft und an wen ihr euch wenden solltet, wenn ihr als Schulgruppe vor Ort Fragen und Probleme habt. Bis zum nächsten Mal – dann werdet ihr unseren Barkeeper Alessandro kennenlernen!

Eure Norma

(Bloggerin und Rezeptionistin im Industriepalast)

Simon Reuter (Blogger)

Simon Reuter (Blogger)

ist Wahlberliner aus Überzeugung und vielgereister Backpacker aus Leidenschaft. Als Rezeptionist erlebt er das Hostel-Leben an vorderster Front, als Blogger leitet er seit 2014 den Berlin-Blog des Industriepalast Hostels.
_________________________________________________________________________

is Berliner by choice and a passionate backpacker himself. As a receptionist he knows the real hostel life; as a blogger he's been writing for Industriepalast Hostel's Berlin blog since 2014.
Simon Reuter (Blogger)

Letzte Artikel von Simon Reuter (Blogger) (Alle anzeigen)

Sehenswürdigkeiten

Berlins schönste Sehenswürdigkeiten
auf einen Blick!

weiterlesen