Brandenburger Tor

Es ist das berühmteste Wahrzeichen der Hauptstadt und steht als Symbol für Geschichte und Wiedervereinigung des ganzen Landes im Zentrum Berlins: Das Brandenburger Tor. Bei eurem Berlin-Besuch darf ein Abstecher hierher also auf keinen Fall fehlen. Alles wissenswerte darüber erfahrt ihr hier bei uns im Blog:

Das Brandenburger Tor steht auf dem Pariser Platz, am Ende der Prachtstraße Unter den Linden. Der preußische König Friedrich Wilhelm II ließ es zwischen 1788 und 1791 nach den Plänen des angesehenen Architekten Carl Gotthard Langhans hier errichten um Berlin nach Westen hin mit einem prächtigen Stadttor zu begrenzen. Der 26 Meter hohe und gut 65 Meter breite Sandsteinbau ist antiken griechischen Tempelbauten nachempfunden und gilt als eines der prägenden Bauwerke des frühen Klassizismus. Die ikonische Quadriga – eine überlebensgroße Kupfer-Plastik einer in die Stadt einziehenden Friedensgöttin auf einer vierspännigen Kutsche – wurde 1793 von dem jungen Künstler Johann Gottfried Schadow geschaffen und auf dem Dach des Tors platziert.

Seitdem stand das Brandenburger Tor oft im Mittelpunkt der deutschen Geschichte: Im Jahr 1806 etwa zog der französische Kaiser Napoleon in Berlin ein; er ließ die Quadriga demontieren und nach Paris verschleppen. Nach dem Ende seiner Herrschaft holten preußische Truppen die symbolhafte Skulptur zurück und gaben ihr daher scherzhaft den Namen “Retourkutsche”. Während der Bombenangriffe des zweiten Weltkriegs wurde das Tor stark beschädigt und musste 1956 grundlegend saniert werden. In der Folge stand es im wahrsten Sinne des Wortes isoliert zwischen den Fronten des geteilten Berlins und damit stets im Fokus der Weltöffentlichkeit. Als die Mauer am 9. November 1989 fiel, gingen die Bilder der friedlich feiernden Menschen um die Welt und das Brandenburger Tor verwandelte sich quasi über Nacht von einem Sinnbild der Trennung in ein Symbol der Wiedervereinigung.

Später ist das Brandenburger Tor noch einmal umfassend saniert worden und der ehemals brachliegende Pariser Platz wurde mit internationale Botschaften, teuersten Hotels und Besuchern aus aller Welt wieder zu einem der repräsentativsten Orte der Hauptstadt. Großereignisse wie die Fanmeilen zu den Fußball-Weltmeisterschaften oder der Besuch von US-Präsident Barack Obama im Jahr 2013 senden nach wie vor starke Bilder in die Welt und Europas größte Silvesterparty lockt zu jedem Jahresende über eine Million Feierwütige hierher.

Ein Besuch des Brandenburger Tors ist in jedem Fall ein Highlight und sollte unter keinen Umständen ausgelassen werden. Vom Industriepalast Hostel seid ihr mit der S-Bahn schnell in Berlin-Mitte. Und wenn ihr schon am Brandenburger Tor seid, könnt ihr zu Fuß auch bequem viele andere berühmte Sehenswürdigkeiten erreichen, wie die Museumsinsel, das Holocaust-Mahnmal, das Reichstagsgebäude oder den Potsdamer Platz.

Brandenburger Tor

Wusstet ihr eigentlich…

  • …dass das Brandenburger Tor auf der Rückseite der deutschen 50-Cent-Münzen zu sehen ist?
  • …dass die berühmten Worte des damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan: “Mr. Gorbachev, open this gate! Mr. Gorbachev, tear down this wall!” (“Herr Gorbatschow, öffnen Sie dieses Tor! Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer ein!”) im Jahr 1987 tatsächlich genau hier gesprochen wurden?
  • …dass die Quadriga oben auf dem Brandenburger Tor nach einem Konzert von David Hasselhoff in der Silvesternacht 1989 mit mehr als 100.000 Besuchern restauriert werden musste? Zahlreiche Fans waren auf das Tor geklettert und hatten Teile der bekannten Skulptur als eine Art “Souvenir” geklaut.
  • …dass auf die Fenster eines einzigen Berliner U-Bahn-Waggons rund 800 mal die Silhouette des Brandenburger Tors gedruckt wird? Allerdings scheinen die Grafikdesigner sich nicht allzuviel Mühe gegeben zu haben und so ist das Piktogramm seltsam perspektivisch verzerrt.

Viel Spaß beim Erkunden des wohl berühmtesten Tors der Welt und vergesst das obligatorische Selfie nicht,

euer Simon

Blogger @ Industriepalast Hostel

Simon Reuter (Blogger)

Simon Reuter (Blogger)

ist Wahlberliner aus Überzeugung und vielgereister Backpacker aus Leidenschaft. Als Rezeptionist erlebt er das Hostel-Leben an vorderster Front, als Blogger leitet er seit 2014 den Berlin-Blog des Industriepalast Hostels.
_________________________________________________________________________

is Berliner by choice and a passionate backpacker himself. As a receptionist he knows the real hostel life; as a blogger he's been writing for Industriepalast Hostel's Berlin blog since 2014.
Simon Reuter (Blogger)

Letzte Artikel von Simon Reuter (Blogger) (Alle anzeigen)

Sehenswürdigkeiten

Berlins schönste Sehenswürdigkeiten
auf einen Blick!

weiterlesen