pokemongo berlin

Hostels mit WLAN gibt es viele – aber ein Hostel mit eigenem Pokéstop? Willkommen im Industriepalast Hostel Berlin, deinem Hauptquartier für alle Pokémon-Go-Abenteuer in der Hauptstadt. Die witzige App rund um die japanischen Taschenmonster lockt seit zwei Wochen so manchen Stubenhocker vor die Tür und sorgt für überraschende Menschenansammlungen vom Tempelhofer Feld bis zum Tiergarten.

Für alle, die bis hierher nur Smartphone verstanden haben: Pokémon Go ist ein Spiel für Android- und Applegeräte des amerikanischen Softwareherstellers Niantic, das sich im Rahmen der sogenannten “augmented Reality” bewegt. Das heißt, dass die Nutzerinnen und Nutzer mit dem Smartphone oder Tablet in der Hand die reale Welt durchwandern und dabei auf dem Display fantastische Pokémon – kleine, bunte Monster – angezeigt bekommen, die sie dann einfangen und trainieren können. Spezielle Pokéstops an verschiedensten Orten versorgen die Spieler mit dem nötigen Equipment, außerdem gibt es spezielle Arenen, in denen die Nutzer ihre digitalen Wesen gegeinander kämpfen lassen können. Die kostenlose App wurde in den vergangenen Wochen bereits mehr als 75 Millionen Mal heruntergeladen und ist damit eines der erfolgreichsten Handy-Spiele überhaupt.

Klingt verrückt? Ist es, zugegeben, auch ein bisschen. Immer wieder tauchen Videos und Berichte von Außenstehenden auf, die sich über spontane, scheinbar willkürliche Ansammlungen von Menschen mit Smartphone in den Händen an öffentlichen Plätzen wundern. In großen Städten macht das Spielen besonders viel Spaß, weil es hier deutlich mehr Pokéstops, Arenen und seltene Pokémon gibt. Berlin steht dabei in der Gunst vieler Nutzer ganz weit oben: Dank der vielen Parks, Sehenswürdigkeiten, Seen, Flüsse und Kanäle gibt es hier nämlich auf engstem Raum viel zu fangen – denn Wasserpokémon findet ihr z.B. nur in der Nähe von Wasserflächen.

Hat euch das Pokémon-Go-Fieber auch schon gepackt? Dann könnte das doch das Motto für euren nächsten Besuch in der deutschen Hauptstadt sein? Egal ob auf einer Free Walking Tour durch den Dschungel an Sehenswürdigkeiten, bei einer speziellen Pokémon-Go-Nachtwanderung oder auf eigene Faust – hier in Berlin könnt ihr nicht nur eine der spannendsten Städte der Welt erkunden sondern gleich auch noch ein paar Level aufsteigen. Inzwischen gibt es auch eine interaktive Pokémon-Map Berlin, auf der ihr Pokéstops, Fundorte seltener Monster und die nächst gelegene Arena findet. Und jetzt kommt das Beste: im Industriepalast Hostel seid ihr nicht nur in einem komfortablen, angesagten Hostel mitten im Szenekiez Friedrichshain untergebracht – unser Hinterhof hat sogar seinen eigenen Pokéstop, zu erreichen von allen Zimmern. So könnt ihr ganz bequem von Bett, Lobby oder der Hollywoodschaukel im Sonnenschein aus eure Vorräte auffrischen und mithilfe eines Lockmoduls Pokémon aller Art fangen. Dank des Free Wifi im ganzen Haus steigt ihr so vielleicht schon bald zum besten Trainer auf.

Viel Spaß auf allen digitalen Abenteuern wünscht euch

euer Simon

Blogger @IndustriepalastHostel

Simon Reuter (Blogger)

Simon Reuter (Blogger)

ist Wahlberliner aus Überzeugung und vielgereister Backpacker aus Leidenschaft. Als Rezeptionist erlebt er das Hostel-Leben an vorderster Front, als Blogger leitet er seit 2014 den Berlin-Blog des Industriepalast Hostels.
_________________________________________________________________________

is Berliner by choice and a passionate backpacker himself. As a receptionist he knows the real hostel life; as a blogger he's been writing for Industriepalast Hostel's Berlin blog since 2014.
Simon Reuter (Blogger)

Letzte Artikel von Simon Reuter (Blogger) (Alle anzeigen)

Sehenswürdigkeiten

Berlins schönste Sehenswürdigkeiten
auf einen Blick!

weiterlesen